Wappen

Schild gespalten und halb geteilt; vorn in Blau der Heilige Bonifatius in Silber, in der Rechten einen schwarzen Bischofsstab und in der Linken ein rotes Messbuch mit silbernem Hochkreuz haltend, das durch einen silbernen Dolch durchstoßen wird; oben in Silber rote Flammen und unten in Rot ein sechsspeichiges silbernes Rad.

Durch die in das Wappen aufgenommenen Heroldsbilder werden insbesondere gemeinde-, territorial- und kirchenhistorische Eigenheiten des Ortes in ausreichender und ausgewogener Weise widergespiegelt. Während die Flamme auf eine fast vollständige Zerstörung des Ortes durch Feuer im 15. Jahrhundert hinweist, erinnert das sechsspeichige Rad an die frühere territoriale Zugehörigkeit von Wüstheuterode zum Kurfürstentum Mainz. Die Darstellung des Heiligen Bonifatius, dem Schutz­patron der Dorfkirche, wurde historisch überlieferten Gemeindesiegeln entlehnt und führt somit zugleich historische Tradition fort.