Nikolaikirche in Dietzenrode

Nikolaikirche

Die kleine inmitten des Dorfes gelegene Kirche, St. Nikolai, besteht aus einem Schiff mit rechteckig abgeschlossenem, nicht abgesetztem Chor, über dem sich der Turm erhebt. Die Anlage ist gleich der in Lindewerra. Der Entstehungszeit nach unterscheidet sich der östliche Teil, Turmunterbau und Schiffsmauer bis zum ersten Fenster als älteres Mauerwerk, an das der westliche Teil und der Turmhelm laut Jahreszahl am Südportal und in der Wetterfahne im Jahre 1829 angefügt sind. Der Turmhelm ist einfach spitz und erhebt sich über einem Fachwerkunterbau.

Das Kircheninnere einschließlich des Chors ist mit flacher Holztonne bedeckt. Die Innenausstattung ist aus dem 19. Jahrhundert und ohne jedes Interesse. Von den beiden Glocken trägt die größere mit 0,61 m Durchmesser folgende Inschrift: GOTTES WORT BLEIBT EWICH. ECKHART KUCHER GOS MICH. MDLXXXVII. Es folgt ein Ornamentfries mit bourbonischen Lilien. Die Inschrift beweist, dass im Jahre 1587 das Dorf schon protestantisch war. Die kleinere Glocke mit 0,53 m Durch­messer ist 1849 von Gabel in Freienhagen gegossen.