Asbach-Sickenberg

Ortsansicht Sickenberg
Fachwerkhaus in Asbach
Luftbild von Sickenberg

Das Dorf Asbach wurde 1284 erstmals urkundlich erwähnt. Sickenberg war zunächst eine politische Gemeinde für sich, welche erstmals 1298 erwähnt wurde.1984 wurde das 700-jährige Bestehen des Ortes Asbach-Sickenberg gefeiert. Sickenberg war 1950 der politischen Gemeinde Asbach zugeordnet worden. Seit dem 16. Jahr­hundert waren Asbach und Sickenberg eine Kirchengemeinde.

Das Dorf Asbach liegt am südwestlichen Rand des Eichsfeldes, zwischen dem Rachelsberg und dem Lindenberg im Tal des Hainbaches. Östlich davon sind in der Nähe des Rachelsberges die Reste der Burg Altenstein erhalten. Der Ort gehörte ursprünglich zum Gebiet des Landgrafen von Hessen. Er wurde 1945 im Zuge von Grenzkorrekturen an das Territorium der sowjetischen Besatzungszone abgetreten und später in das Staatsgebiet der DDR eingegliedert.

Die Gemarkung Asbach-Sickenberg umfasst eine Fläche von 978 ha. Es leben dort derzeit 103 Einwohner (Stand: 31.12.2016).

Die jüngere Geschichte bestimmte in besonderer Weise die Geschicke des Dorfes. In unmittelbarer Nähe der Bebauung verlief die äußere Sperranlage der Grenzbefestigungen. Die Bewohner unterlagen damit den strengen Bestimmungen des unmittelbaren Sperrgebietes. Schon kurz nach dem Fall der Mauer machten sich Freiwillige aus Ost und West daran, die Relikte des kalten Krieges zu beseitigen.